US-Eröffnung: Kräftige Gewinne

US-Eröffnung: Kräftige Gewinne

New York -Nach den Verlusten vom Vortag sind die wichtigsten US-Aktienindizes am Dienstag mit kräftigen Gewinnen in den Handel gestartet. Beflügelt von guten Konjunkturdaten kehrte der Dow Jones Industrial im frühen Geschäft zeitweise wieder knapp über 12.000 Punkte zurück. Zuletzt stand er mit plus 1,98 Prozent bei 11.999,59 Punkten und denkbar knapp unterhalb dieser Marke. Der breiter gefasste S&P 500 rückte um 2,16 Prozent auf 1.231,36 Punkte vor und auch die Technologiewerte an der Nasdaq zeigten sich sehr fest:

Der Composite-Index kletterte um 2,27 Prozent auf 2.580,53 Punkte und der Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 2,16 Prozent auf 2.263,08 Punkte.

Rückenwind gab es von erfreulich ausgefallenen Daten vom Immobilienmarkt: Sowohl die Baugenehmigungen als auch die Baubeginne konnten im November mit ihrem Anstieg positiv überraschen. Ein Marktbeobachter wertete dies als erneutes Anzeichen dafür, dass sich die US-Wirtschaft trotz der Herausforderungen in Europa weiterhin sehr gut entwickelt: «Die Daten passen in das gute Bild, dass die jüngsten Nachrichten aus den USA abgeben.» Zudem gab es aus Europa positive wirtschaftliche Signale, wie der über den Erwartungen liegende ifo-Index zeigte. Gemeinsam mit einer gut verlaufenen Anleiheauktion in Spanien hatte die Stimmung in der deutschen Industrie zuvor schon die Kurse in Europa gestützt.

Zu den grössten Gewinnern gehörten die am Vortag noch besonders schwachen Finanzwerte. Papiere von JPMorgan waren mit einem Anstieg um 3,55 Prozent auf 31,79 US-Dollar der Spitzenreiter im Dow Jones und die Papiere der Bank of America stiegen um 2,61 Prozent. Citigroup-Anteile legten ausserhalb des Leitindex um 3,32 Prozent zu und die Titel von Jefferies schnellten sogar um 6,44 Prozent hoch. Die Investmentbank hatte mit ihren vorgelegten Zahlen zum vierten Quartal die Erwartungen übertroffen.

AT&T waren dagegen trotz eines moderaten Anstiegs um 0,77 Prozent hinten im US-Leitindex zu finden, nachdem dem Telekomkonzern am Vorabend sein Gebot für die Mobilfunktochter T-Mobile USA der Deutschen Telekom zurückgezogen hat. Angesichts der anhaltenden Bedenken der US-Wettbewerbshüter hatten sich die Zeichen für einen Abbruch des Geschäfts zuletzt bereits verdichtet. Den Gesamtwert fälliger Ausgleichszahlungen beziffert AT&T auf vier Milliarden Dollar. Die Papiere des US-Rivalen Sprint Nextel profitierten davon mit einem Aufschlag von 1,85 Prozent.

An der Nasdaq reagierten die Apple-Aktien mit einem Plus von 2,05 Prozent auf die Nachricht, dass der Smartphone-Hersteller im Patentkrieg einen kleinen Erfolg gegen den Konkurrenten HTC errungen hat. Die US-Handelsbehörde ITC hatte ein Einfuhrverbot gegen HTC-Geräte verhängt, die eine von Apple patentierte Technologie einsetzen. Es gilt vom 19. April kommenden Jahres an. Allerdings war von zehn Patenten, die Apple ursprünglich ins Feld geführt hatte, in der am späten Montag verkündeten Entscheidung nur eines übrig geblieben. Daher sprach der taiwanische HTC-Konzern in einer Reaktion seinerseits von einem Sieg. (awp/mc/upd/ps)

NYSE

NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.