US-Eröffnung: Verluste nach Feiertagspause – Sorgen um Libyen

US-Eröffnung: Verluste nach Feiertagspause – Sorgen um Libyen

New York – Belastet von Sorgen um die Entwicklung in Libyen sind die US-Börsen am Dienstag nach der feiertagsbedingten Pause zum Wochenstart mit Verlusten in den Handel gegangen. Der Dow Jones Industrial gab um 0,76 Prozent auf 12.296,46 Punkte nach. Der marktbreite S&P-500-Index büsste 1,18 Prozent auf 1.327,14 Punkte ein. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite Index um 1,71 Prozent auf 2.785,59 Punkte, der Nasdaq 100 verlor 1,97 Prozent auf 2.345,43 Punkte.

Die wachsende Unsicherheit mit Blick auf die Lage in Nordafrika und dem Nahen Osten mache Anleger risikoscheuer und führe zu Gewinnmitnahmen an den Aktienmärkten, sagten Händler. Sorgen bereite vor allem der steigende Ölpreis, was auf Ängste vor einer Ausdehnung der Unruhen auf weitere Ölförderländer zurückzuführen sei. «Dies würde das Wirtschaftswachstum gefährden und neue Inflationssorgen schüren», sagte ein Börsianer. Im weiteren Verlauf könnten noch Zahlen zum Verbrauchervertrauen in den USA für Bewegung sorgen. (awp/mc/ps)

NASDAQ

NYSE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.