US-Eröffnung: Erholung setzt sich moderat fort

US-Eröffnung: Erholung setzt sich moderat fort

New York – Gestützt durch den freundlichen Handel in Europa hat sich die Wall Street am Dienstag weiter erholt. Der Dow Jones Industrial gewann am Nachmittag 0,09 Prozent vor auf 11.071,26 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 verbesserte sich derweil um 0,39 Prozent auf 1.166,78 Punkte. An der Nasdaq gewann der Composite-Index 0,73 Prozent auf 2.513,25 Punkte, und der Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 0,52 Prozent auf 2.203,26 Punkte.

Auch der Fokus der US-Anleger gilt vor allem der europäischen Schuldenkrise, deren Nachrichten auch den Handel in New York im Griff haben. Positiv wurde insbesondere die Bekräftigung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgenommen, den Euro zu verteidigen. Die Euro-Zone sei entschlossen und zuversichtlich, die Stabilität der Gemeinschaftswährung zu sichern.

Kommentare aus den Reihen der italienischen Regierung, dass China nicht um konkrete Hilfe in der Schuldenbewältigung gebeten wurde, liessen die Kursgewinne allerdings bereits wieder etwas abschmelzen. «Die Regierung hat nur über direkte Investitionen in der Industrie gesprochen, aber nicht über Anleihenkäufe», sagte Wirtschaftsminister Antonio Gentile am Dienstag in Rom. Medien hatten zuvor berichtet, Vertreter Chinas hätten mit der italienischen Regierung auch über den Kauf von Staatsanleihen gesprochen.

Aktien der zuletzt arg gebeutelten US-Banken folgten der deutlichen Erholung ihrer europäischen Branchenkollegen , nachdem diese im frühen Handel noch auf den tiefsten Stand seit dem Frühjahr 2009 abgesackt waren. So kletterten JPMorgan im Leitindex um 1,67 Prozent, Anteile der Bank of America verteuerten sich um 0,57 Prozent. Favorit im Leitindex waren indes General Electric (GE) mit einem Zuwachs von 1,80 Prozent. Der Mischkonzern will mehr als 100 Millionen Dollar in den deutschen Markt investieren.

Aktien von Best Buy rutschten derweil um 7,89 Prozent ab. Der Einzelhändler von Verbraucherelektronik enttäuschte mit dem Gewinn des zweiten Quartals und musste zudem sein Jahresziel zurückschrauben. (awp/mc/pg)

NYSE

NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.