16. Schweizer PR-Symposium: Kommunikation in Krisenzeiten

Davon sind nicht nur die Banken, sondern auch viele andere Unternehmen, Organisationen und der Staat betroffen. Am Symposium geben prominente Referierende Tipps aus der Praxis und erörtern Strategien, wie in diesem schwierigen Umfeld wieder Stabilität erreicht werden kann. Die Fachtagung, organisiert vom Berufsregister BR-SPRG der Schweizerischen PR-Gesellschaft, findet am 28. Oktober 2009 in Bern statt und ist öffentlich.


Prof. Dr. Alfred Defago hält Key-Note Referat 
Eröffnet wird das Symposium von Prof. Dr. Alfred Defago, dem ehemaligen Botschafter der Schweiz in den USA, mit einem Key-Note Referat zur Krisentauglichkeit des schweizerischen Regierungssystems. Unter dem Titel «La Suisse existe. La crise n’existe pas» beleuchtet anschliessend der Publizist und frühere Bundesratssprecher Dr. Oswald Sigg die Kommunikation der Bundesbehörden. Im Fokus des Beitrages von Avenir Suisse Direktor Dr. Thomas Held stehen Fragen der Systemlegitimation.


«Erwartungsmanagement in einer Krise ohne Ende»
UBS Chief Communications Officer Michael Willi spricht aus eigener aktueller Erfahrung über «Kommunikation und Erwartungsmanagement in einer Krise ohne Ende». Zu den weiteren Referierenden gehören die Unternehmensberaterin Paola Ghillani sowie der Publizist Ludwig Hasler. Moderiert wird der Anlass von Eva Novak, Bundeshauskorrespondentin. Der Berner Troubadour Ruedi Krebs sorgt für musikalische Zwischentöne.


Das 16. Schweizer PR-Symposium steht auch Nicht-Mitgliedern der Schweizerischen PR-Gesellschaft SPRG auf Voranmeldung offen. Programm und online Anmeldung auf der Website des Berufsregisters BR-SPRG unter: www.br-sprg.ch  (br-sprg/mc/ps)






Informationen
16. Schweizer PR-Symposium: «Kommunikation in Krisenzeiten – Vertrauen und Glaubwürdigkeit als Erfolgsfaktoren»
Mittwoch, 28. Oktober 2009, 13.30 bis 18.00 Uhr
Kultur-Casino Bern, Burgerratssaal
Programm und Anmeldung: www.br-sprg.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.