ABB errichtet Stromverbindung zwischen Litauen und Schweden

Dies heisst es am Montag in einer Mitteilung. Der Auftrag war bereits am Freitag von ABB gegenüber AWP bestätigt worden, allerdings war damals in Agenturmeldungen die Rede von einem Aufttragsvolumen von lediglich 270 Mio EUR. ABB stellt bei dem Grossauftrag ein Hochspannungs-Gleichstromübertragungssystem (HGÜ) bereit, das zwei Umrichterstationen und Kabel für die verlustarme Übertragung von 700 Megawatt (MW) Elektrizität über eine Strecke von mehr als 400 Kilometern umfasst.


EU-unterstütztes Projekt
ABB übernimmt die Planung, das Engineering, die Lieferung und Inbetriebnahme von zwei Umrichterstationen auf Basis der HGÜ-Light-Technologie von ABB. Eine Station wird in Nybro in Schweden errichtet, die andere in Klaipeda in Litauen. Der Auftrag umfasst zudem die Lieferung und Verlegung von zwei 300-kV-Seekabeln von jeweils 400 Kilometern Länge und von Landkabeln der gleichen Spannung in Schweden und Litauen. Das Projekt wird von der Europäischen Union unterstützt und soll bis Ende 2015 abgeschlossen werden. Die von ABB 2006 gelieferte Estlink-Verbindung zwischen Estland und Finnland war die erste Stromübertragungsleitung zwischen dem nordeuropäischen und baltischen Energiemarkt. (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.