ABB Schweiz nach neun Monaten: Mehr Aufträge, mehr Umsatz

Bei ABB Schweiz hält das Wachstum an. Der Bestellungseingang liegt mit einem Plus von über 30 Prozent deutlich über den ersten neun Monaten des Vorjahres. Zu dieser Steigerung trugen alle Geschäftsbereiche bei. Deutlich mehr Aufträge kamen aus den Regionen Mittlerer Osten, Asien und Europa, darunter Grossaufträge aus Russland, Dubai und Japan. Auch der Bestellungseingang im Schweizer Markt hat leicht zugelegt.

11 Prozent mehr Umsatz
Der Umsatz entwickelt sich ebenfalls positiv. Als Folge des hohen Bestellungseingangs im letzen wie auch in diesem Jahr liegt er im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11 Prozent höher. Dank der guten Auslastung, einer Steigerung der Produktivität sowie vorteilhaften Marktbedingungen konnte auch die Profitabilität gesteigert werden.

Optimismus und 200 neue Stellen
Der gute Geschäftsgang hat Auswirkungen auf die Zahl der Mitarbeitenden: In den ersten neun Monaten des Jahres 2006 hat ABB Schweiz über 200 Personen neu eingestellt. Jasmin Staiblin, Vorsitzende der Geschäftsleitung von ABB Schweiz: «Die Marktbedingungen sind weiterhin günstig. Das wirkt sich für uns positiv aus. Wir wachsen, und der Erfolg hält auch im dritten Quartal an.»

(ABB/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.