Abu Dhabi trennt sich von milliardenschwerem Barclays-Anteil

Dies entspricht einem Anteil von 11 Prozent an Barclays. Der Preis je Aktie liegt laut Credit Suisse bei 265 britischen Pence und damit 16 Prozent unter dem Schlusskurs vom Montag.


Barclays-Aktie bricht ein
Die Barclays-Aktie reagierte mit einem Kursrutsch auf die Nachrichten. Am Nachmittag notierte das Papier mit 13,90 Prozent im Minus bei 272,50 britischen Pence. Der Staatsfonds dürfte sein Geld mit der Investition allerdings fast verdoppelt haben, seit sie im Oktober Pflichtwandelanleihen von Barclays gezeichnet hatte. Weitere Wandelanleihen im Umfang von gut 758 Millionen Aktien oder zwischen fünf bis sechs Prozent des Barclays-Kapitals will der staatliche Fonds IPIC, der sich Ende März mit rund 9 Prozent an Daimler beteiligt hatte, vorerst behalten.


Domino-Effekt befürchtet
Der Anteilsverkauf schürte bei den Anlegern Angst, dass auch andere grosse Investoren ihre Barclays-Aktien abstossen und so von dem zuletzt stark gestiegenen Kurs profitieren könnten. Händler zeigten sich beunruhigt. «Dieser taktische Schritt stellt jede Fremdinvestition in grossen Unternehmen in Frage – insbesondere Anlagen von Ländern im Nahen Osten», sagte ein Börsianer. Er rechnet damit, dass Titel anderer Konzerne mit ähnlichen Investoren in nächster Zeit ebenfalls unter Druck kommen könnten. «Das ist ein klares negatives Signal für den Bankensektor», schloss sich Chefhändler David Thebault von Global Equities an. (awp/mc/ps/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.