Actelion: VR und Management erwägen keinen Verkauf

Auch suche man nicht nach einem «weissen Ritter», der eine Mehrheitsbeteiligung übernehmen und damit die Unabhängigkeit des Unternehmens sichern soll. «Es hat nie und wird auch nie Aktionen unseres Verwaltungsrates geben, die die Rechte oder Interessen der Aktionäre beschneiden werden», sagte Robert Cawthorn, Präsident des Verwaltungsrates, im FT-Interview. Auch habe man keinen Aufbau einer Beteiligung beobachtet. A ls «weisse Ritter» waren u.a. Roche, GlaxoSmithKline, Eli Lilly und Bayer gerüchtehalber im Gespräch.


Gerüchte um Amgen
Zuletzt kursierten Gerüchte im Markt, wonach Amgen ein Interesse an der Übernahme von Actelion haben könnte. Den Spekulationen zufolge sollen sich Amgen-CEO Kevin Sharer und Clozel vergangene Woche getroffen haben. Ein Actelion-Sprecher wollte die Gerüchte allerdings nicht kommentieren. Actelion-CEO Clozel wies in der FT im Weiteren darauf hin, dass es in der Branche klar an neuen Produkten fehle. «Wir haben zahlreiche neue Produkte. Und einige sind einfach zu gross für ein Unternehmen unserer Grösse; wir haben Kontakt zu zahlreichen Pharma-Unternehmen.» (awp/mc/ps/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.