Adecco will Michael Page übernehmen

Man habe von Adecco ein unerwünschtes (unsolicited) vorläufiges Angebot bezüglich einer möglichen Übernahme erhalten, teilte Michael Page am Dienstagmorgen ca. 09.30 Uhr mit. Dabei ist laut Michael Page von verschiedenen Vorbedingungen, unter anderem der Durchführung einer Due Diligence, die Rede.


Michael Page sieht starke Zukunft als unabhängige Gruppe
Der Verwaltungsrat von Michael Page glaube aber, dass das Unternehmen eine «sehr starke Zukunft als unabhängige Gruppe» habe, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Erklärung, die nicht mit Adecco abgestimmt worden sei, erfolgte der Mitteilung zufolge in Reaktion auf die jüngsten Kursbewegungen der Michael-Page-Aktie und Spekulationen in der Presse. Ein möglicher Kaufpreis wurde nicht genannt, in Marktkreisen war von einem Preis von 350 bis 375 Pence pro Aktie die Rede, was einem Gesamtpreis von knapp 2,5 Mrd CHF entsprechen würde. Zuletzt kletterten die Papiere von Michael Page um 34,7% auf 357,25 Britische Pence.


Bestätigung von Adecco
Adecco hat eine Kontaktaufnahme mit dem britischen Konkurrenten Michael Page im Hinblick auf eine mögliche Übernahme am Dienstagnachmittag in einer kurzen Medienmitteilung bestätigt. Zusätzlich zum Statement von Michael Page vom Morgen erklärte Adecco, dass eine vorläufige Annäherung stattgefunden habe. Die Gespräche seien aber in einem «frühen Stadium». Weitere Ankündigungen sind derzeit nicht geplant. Sie würden folgen, falls und wann angebracht, heisst es.


375 Pence als obere Grenze
Eine Übernahme von Michael Page durch Adecco würde für letztere sicher Sinn machen, meint ZKB-Analyst Marco Strittmatter, gegenüber AWP, allerdings abhängig vom bezahlten Preis. Er sieht dabei die jetzt herumgebotenen 350 bis 375 Pence als obere Grenze. Michael Page sei deutlich profitabler als Adecco, so Strittmatter. Der Zeitpunkt für eine Übernahme wäre sicher gut, so sei das Pfund deutlich zurückgekommen und die Aktienkurse der Stellenvermittler allgemein hätten viel verloren in letzter Zeit. Michael Page hat 2007 einen Umsatz von 831,6 Mio GBP (bzw. zum heutigen FX-Kurs rund 1,05 Mrd EUR) erzielt, bei Adecco waren es 21,1 Mrd EUR.


Die Adecco-Aktien notieren nach einem vorübergehenden Abfall unterdessen wieder deutlich höher, und zwar +2,2% auf 48,54 CHF. Kurz nach der Bekanntgabe durch Michael Page fiel der Kurs von rund 48 CHF auf knapp 46 CHF zurück. (awp/mc/pg/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.