Adecco zeigt Interesse am britischen Konkurrenten Michael Page

Dabei ist laut Michael Page von verschiedenen Vorbedingungen, unter anderem der Durchführung einer Buchprüfung (Due Diligence), die Rede.


Adecco bestätigt Kontaktaufnahme – Finanzielle Disziplin
Adecco SA bestätigte am frühen Nachmittag nach anfänglichem Schweigen dann die Kontaktaufnahme mit den Briten in einer kurzen Medienmitteilung. Die Gespräche seien aber in einem «frühen Stadium», hiess es darin. Das Unternehmen orientiere sich weiterhin an einem Wert schaffenden Management, Übernahmeziele würden mit finanzieller Disziplin betrachtet, hiess es u.a.


Michael Page will unabhängig bleiben
Das britische Unternehmen sieht seine Zukunft allerdings in der Unabhängigkeit. Der Verwaltungsrat von Michael Page glaube, dass das Unternehmen eine «sehr starke Zukunft als unabhängige Gruppe» habe, heisst es in der Mitteilung vom Morgen weiter. Die Erklärung, die nicht mit Adecco abgestimmt worden sei, ist laut Michael Page in Reaktion auf die jüngsten Kursbewegungen der eigenen Aktie und Spekulationen in der Presse erfolgt.


Gesamtpreis von knapp 2,5 Mrd. Franken
In Marktkreisen war von einem Kaufpreis von 350 bis 375 Pence pro Aktie die Rede, was einem Gesamtpreis von knapp 2,5 Mrd CHF entsprechen würde. Eine Übernahme von Michael Page würde für Adecco Sinn ergeben, sagte ZKB-Analyst Marco Strittmatter gegenüber AWP, allerdings abhängig vom bezahlten Preis. Er sieht dabei die jetzt herumgebotenen 350 bis 375 Pence als obere Grenze. Der Zeitpunkt für eine Übernahme wäre laut Strittmatter günstig, weil das Pfund an Wert verloren habe und die Aktienkurse der Stellenvermittler in letzter Zeit tiefer notierten. Michael Page hat 2007 einen Umsatz von 831,6 Mio GBP (1,7 Mrd CHF) erzielt, bei Adecco waren es 21,1 Mrd EUR (34,5 Mrd CHF).


Page-Papiere auf Höhenflug
Zuletzt kletterten die Papiere von Michael Page um 34,0% auf 355,75 Pence. Adecco-Titel legten zur selben Zeit um 5,8% auf 50,25 CHF zu, nachdem sie unmittelbar nach der Veröffentlichung der Mitteilung aus London zunächst bis auf ihr Tagestief von 45,95 CHF abgerutscht waren. Die allgemeine Börsentendenz war zur selben Zeit sowohl in London als auch in Zürich fest. (awp/mc/pg/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.