Aegon leidet überraschend stark unter Finanzmarktkrise

Das teilte das im EuroSTOXX 50 notierte Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam mit. Der Vorsteuergewinn im operativen Geschäft sei um 47 Prozent auf 342 Millionen Euro gesunken. Experten hatten hier mit einem leichten Anstieg gerechnet. Bereinigt um Effekte aus Neubewertungen von Anlagen sei dieser um neun Prozent auf 658 Millionen Euro gestiegen. Der Gegenwert des Neugeschäfts sei von 232 Millionen Euro auf 186 Millionen gefallen. Dennoch bekräftigte das Unternehmen das Ziel, den Wert des Neugeschäfts bis 2010 auf 1,25 Milliarden Euro zu steigern. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.