Ahold steigert Umsatz im 4. Quartal und im Gesamtjahr

Dies war etwas mehr als Analysten erwartet hatten. Im Gesamtjahr setzte Ahold 27,9 Milliarden Euro um, was einer Steigerung um knapp 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.


Positiver Kalendereffekt, schwacher Dollar
Im vierten Quartal, in das auch das Weihnachtsgeschäft fällt, machte sich zudem ein positiver Kalendereffekt mit mehr Verkaufstagen bemerkbar. Auf der anderen Seite hatte Ahold mit dem schwachen Dollar zu kämpfen. Währungsbereinigt stiegen die Erlöse im Quartal um elf Prozent. Zu schaffen machten dem Konzern darüber hinaus sinkende Lebensmittelpreise und ein schwaches Konsumumfeld.


Mehr als die Hälfte des Umsatzes in den USA
Ahold erwirtschaftet mehr als die Hälfte seines Umsatzes in den USA. In Europa ist der Konzern mit der Kette Albert Heijn, der grössten Supermarktkette in den Niederlanden, vertreten. Weitere Töchter gibt es in Tschechien und der Slowakei. (awp/mc/pg/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.