Ahold und Delhaize setzen Fusionsverhandlungen aus

Dies berichtete die «Welt» (Montag) unter Berufung auf Kreise. Laut der niederländischen Zeitung «Het Financieele Dagblad» wollten die Verwaltungsräte in Ruhe alle notwendigen Dokumente studieren. Die Gespräche seien aber nur vorübergehend auf Eis gelegt.


Eine Fusion ist schwierig
Eine Fusion zwischen Ahold und Delhaize ist wegen der Grösse beider Konzern schwierig. Ahold kommt zwar auf mehr als doppelt soviel Umsatz wie Delhaize und weist auch eine deutlich höhere Börsenkapitalisierung auf, dafür wirtschaften die Belgier wesentlich profitabler.


Weitgehende Zugeständnisse
Wie es in der «Welt» weiter hiess, hätten die Niederländer Delhaize bereits weitgehende Zugeständnisse gemacht. So solle der Hauptsitz des fusionierten Unternehmens Brüssel sein und Delhaize-Chef Pierre Oliver Becker den Konzern leiten. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.