AIG im dritten Quartal überraschend mit Gewinneinbruch

Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch in New York. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten hingegen mit einem Anstieg auf 1,62 Dollar gerechnet. Insgesamt fiel der bereinigte Gewinn von 4,02 auf 3,49 Milliarden Dollar. Unter Einbeziehung von Hedging-Aktivitäten sank der Gewinn von 1,61 Dollar je Aktie oder 4,22 Milliarden Dollar auf 1,19 Dollar je Aktie oder 3,09 Milliarden Dollar.

Verluste aus Kreditgeschäft
Belastet wurde das Ergebnis unter anderem von Abschreibungen in Höhe von 229 Millionen Dollar nach Steuern in Zusammenhang mit nicht realisierten Verlusten aus dem Kreditportfolio von AIG. Es sei allerdings weiterhin höchst unwahrscheinlich, dass das Unternehmen hier tatsächlich Zahlungen leisten müsse, hiess es in der Mitteilung.

Nettoprämienaufkommen stieg um 5,3 Prozent
Das Nettoprämienaufkommen (Net Premiums Written) kletterte um 5,3 Prozent auf 11,823 Milliarden Dollar. Die Schaden-Kosten-Quote verbesserte sich von 89,10 auf 90,17 Prozent. AIG-Aktien legten im nachbörslichen Handel um 1,28 Prozent auf 58,64 Dollar zu, nachdem sie zum Schluss der New Yorker Börse um knapp sieben Prozent eingebrochen waren.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.