Aktienfokus: Adecco nach Quartalszahlen tiefer – Umsatz belastet

Das Unternehmen hat vorbörslich Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht und dabei beim Umsatz enttäuscht, aber die Margen deutlich verbessert. Zudem hat das Unternehmen einen Aktienrückkauf über 400 Mio EUR bis Ende 2008 angekündigt. Bei Analysten stiess denn auch in erster Linie die Umsatzentwicklung auf Kritik.


Adecco-Aktie tiefer
Die Adecco-Aktie steht um 12.20 Uhr 1,40 CHF bzw. 2,0% tiefer auf dem Stand von 69,70 CHF (bisheriges Tagestief 68,75 CHF), gehandelt sind durchschnittliche 1,1 Mio Aktien. Der Gesamtmarkt (SMI) verliert bis dahin rund 1,1%.


Umsätze klar unter den Erwartungen
Während Adecco u.a. dank Sondereffekten die Gewinn-Schätzungen zum Teil deutlich übertroffen hat, fielen die Umsätze klar unter den Erwartungen aus. So lag der AWP-Konsens für den Umsatz bei 5,58 Mrd EUR, erzielt hat Adecco aber lediglich 5,44 Mrd.


Besorgniserregende Verlangsamung beim Umsatzwachstum
Die Citibank spricht in einem Kommentar von einer besorgniserregenden Verlangsamung beim Umsatzwachstum. Das organische Wachstum sei von 7% im ersten Quartal 2007, auf 5% im zweiten und lediglich 2% im dritten Quartal gefallen. Das Wachstum habe sich in allen Schlüsselmärkten verlangsamt, zudem sei Adecco gegenüber den Konkurrenten zurückgeblieben. Auch die UBS spricht von einem enttäuschendem Umsatztrend im dritten Quartal, sowohl Frankreich als Deutschland gäben Anlass für Besorgnis. Zudem habe es wenige positive Highlight gegeben.


Umsatzschrumpfung im Hauptmarkt Frankreich enttäuschte
Auch der zuständige ZKB-Analyst schreibt, der Umsatz sei rund 3% unter seiner Schätzung gewesen. Vor allem die Umsatzschrumpfung um 2% im Hauptmarkt Frankreich sei etwas enttäuschend. Er meint allerdings, dass Adecco bei den Gewinngrössen die Erwartungen übertroffen habe, auch auf bereinigter Basis. Der Broker Helvea spricht gar von beeindruckender Verbesserung der Profitabilität. Positiv erwähnt wird von verschiedenen Analysten auch das Aktienrückkaufprogramm über 400 Mio EUR.


Analysten meist weiter positiv eingestellt
Für den weiteren Kursverlauf der Aktie sind Einschätzungen zwar unterschiedlich, wobei die meisten Analysten weiter positiv eingestellt sind. Die UBS etwa hat weiter ein ‹Buy› mit Kursziel 93 CHF, Helvea und Vontobel haben gar ein ‹Buy› mit je Kursziel 105 CHF und die ZKB ein ‹Marktübergewichten›. Letztere meint, dass für das erwartete Wachstum die Aktie zu tief bewertet sei.


Sal. Oppenheim nimmt Rating zurück
Skeptischer ist die Bank Sal. Oppenheim, die das Rating auf ‹Under review› von zuvor ‹Buy› zurückgenommen hat. Als Grund nennt sie neben dem schwachen Umsatz vor allem auch den wenig inspirierenden Outlook. Zwar seien die Ziele bestätigt worden, doch habe Adecco nicht mehr erwähnt, dass die Schlüsselindikatoren günstig seien. Gar nichts anfangen mit der Aktie kann die Citiroup. Sie bewertet Adecco mit ‹Sell› und Kursziel 65 CHF. Man müsse sich bewusst sein, dass sich beim letzten Wirtschaftseinbruch der Gewinn halbiert habe und die Aktie zwei Jahren lang billig gewesen seien. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.