Aktienfokus: Ciba nach Quartalszahlen mit Abstand am meisten unter Druck

Die Zweitquartalszahlen von Ciba blieben ähnlich wie schon im Vorquartal hinter den Konsensschätzungen zurück, weil die Kombination einer Verlangsamung beim Volumenwachstum mit einem schwachen Preisumfeld Spuren im Ergebnis hinterlassen hat. Die Analysten zeigen sich enttäuscht.


Ciba fallen um 6,5 Prozent
Bis um 10.35 Uhr fallen Ciba um 4,50 CHF oder 6,5% auf 64,55 CHF zurück. Gehandelt sind bis anhin gut 570’000 Titel bei einem druchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von 840’000 Aktien. Der Gesamtmarkt (SMI) steht 1,69% tiefer bei 8’516 Punkten.


Wegelin: «Schlichtweg bescheidene Zahlen»
«Schlichtweg bescheidene Zahlen», kommentiert die Bank Wegelin in einer ersten Stellungnahme. Konkret wurde in den verschiedenen Einschätzungen vor allem die Margenentwicklung sowie die geringe Visibilität kritisiert. Dass Ciba die firmeneigenen Gesamtjahresprognosen bestätigt hat, wird in Marktkreisen als ‹ambitiös› erachtet.


Rohmaterialkosten als kleiner Hoffnungsschimmer
Als kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont wird der Hinweis der Ciba-Spitze auf die Rohmaterialkosten gewertet: Das Unternehmen rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit stagnierenden oder sogar fallenden Preisen.


Erwartungen verfehlt – Margen eine Enttäuschung
Das zweite Quartal habe die Erwartungen verfehlt und die Margen seien eine Enttäuschung, heisst es bei der Bank Vontobel. Die Vergleichsbasis sei zwar härter gewesen, die Preisgestaltung und die geringen Kosteneinsparungen sowie Währungseffekte und Rohmaterialkosten hätten die Margen aber belastet. Zwar zeige die Papier-Sparte Anzeichen einer Trendwende, die Visibilität bleibe aber trotzdem gering und der Prozess langwierig.


UBS: Schwache Zahlen
Von schwachen oder sehr schwachen Zahlen wird bei der UBS oder bei der Deutschen Bank gesprochen. Der freie Cashflow sei einmal mehr sehr enttäuschend, hebt die UBS einen weiteren Punkt hervor. Trotz der jüngsten Schwäche der Aktie seien weitere Abgaben zu erwarten, so das vorausschauende Fazit der UBS. Die Aktie weise gegenüber dem zugehörigen Sektor noch immer eine Prämie auf.


Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt
Der bisherige Ausblick für das Gesamtjahr wurde zwar von Ciba bestätigt. Dennoch sehen verschiedene Beobachter eine leicht defensivere Ausdrucksweise. Die EBIT-Marge solle neu nur noch ‹etwa› um 1% ansteigen, moniert die ZKB. Ausserdem weist die Bank auf den Zusatz von Ciba hin, ’sofern die Rohstoffkosten nicht wie im ersten Semester steigen›. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.