Aktienfokus: Holcim verzeichnen leichte Aufschläge

Die Papiere von Holcim stehen um 10.30 Uhr bei 130,20 CHF, was einem Plus von 0,5% entspricht. Bis dahin knapp 700`000 Aktien gehandelt bei einem durchschnittlichen Tagesvolumen von 940`000 Titeln. Der SMI verliert zur gleichen Zeit 0,18% auf 8`754,15 Zähler.


Der Zementriese konnte überzeugen
Der Zementriese habe mit seinem Ergebnis überzeugt, schreibt ein Analyst der Bank Vontobel. Überrascht zeigte er sich von der Entwicklung in der Region Nordamerika. Der Umsatz habe dank höheren Preisen im dritten Quartal um 1,7% zugelegt und auch die Margenentwicklung sei über der Vorjahresperiode, so der Analyst. Die Marktregionen Europa und Asien hätten wiederum starke Resultate gezeigt. Vor allem Europa habe auf der Margenseite nochmals zugelegt und Asien zeige weiterhin eine hohe Dynamik.


Erfreut über Entwicklung in Nordamerika
Auch die ZKB zeigte sich über die Entwicklung in Nordamerika – trotz Wohnbaukrise – erfreut. Nordamerika, Lateinamerika und Asien/Ozeanien hätten bei der organischen Umsatz- und Gewinnentwicklung zugelegt, schreibt ein ZKB-Analyst. Insgesamt sei es wiederum ein starker Ausweis von Holcim.


Bessere Stimmung in Kanada
In Kanada habe Holcim von einer Wiederbelebung der Bauaktivitäten und einer günstigen Auftragssituation für Industrie- und Gewerbebauten sowie für Infrastrukturarbeiten profitiert, schreibt ein anderer Marktbeobachter. Die bessere Stimmung beim nördlichen Nachbarn der USA gleiche die Wohnungsbauschwäche auf dem US-Markt und den schwachen USD aus.


Kreditkrise mache sich negativ bemerkbar
Als `weniger erfreulich` bezeichnet hingegen Rahn & Bodmer die Entwicklung in der Region Nordamerika. Die Kreditkrise mache sich bei Holcim bereits negativ bemerkbar, heisst es in der Analyse. Die Analysten sind sich einig, dass die Aktien von Holcim weiterhin attraktiv bleiben. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.