Aktienfokus Julius Bär: Titel reagieren negativ auf strategische Ziele

Die Aktien von Julius Bär Holding, die den Handel am Freitag mit einem Minus von 1,7% aufgenommen haben, notieren bis gegen 9.40 Uhr auf 52,40 CHF und büssen damit 5,2% ein. Der Gesamtmarkt (SMI) gibt derweilen 0,7% nach. Von den Marktbeobachtern wird als positiver Punkt herausgestrichen, dass die Trennung der beiden Unternehmensbereiche nach Plan erfolge. Gemäss Stefan Schürmann, Analyst der Bank Vontobel, ist dies ein gutes Zeichen und bietet seiner Meinung nach allen Anlegern die Chance, auf eine positive Wertentwicklung ihrer Papiere.


Julius Bär Gruppe ohne «giftigen Ballast»
Nach Ansicht der Privatbank Wegelin wird künftig vor allem die Julius Bär Gruppe im Fokus der Anleger sein. Diese scheine reizvoll zu sein, da sie nach der Trennung die grösste reine Privatbank der Schweiz sein werde, deren normalerweise relativ stabilen Erträge künftig nicht mehr durch ein Asset Management oder eine Investment Bank gestört würden. Ausserdem werde sie im Gegensatz zu anderen Grossbanken keinen «giftigen» Ballast in den Büchern führen und könne sich so voll und ganz auf den Ausbau des Vermögensverwaltungsgeschäfts fokussieren.


Gruppe solide kapitalisiert
Für Akquisitionen verfügt die Julius Bär Gruppe gemäss ZKB-Analyst Andreas Venditti über genügend Spielraum. Denn sie sei solide kapitalisiert. Die für die Gruppe für 2012 gesetzten Ziele sind nach Meinung von Venditti auf den ersten Blick indes nicht allzu ambitiös.


GAM-Ziele zu optimistisch?
Dagegen erscheinen ihm die für die GAM Holding formulierten Ziele als eher optimistisch, weil sie seines Erachtens auf sehr hohen Wachstumsannahmen der Hedge-Funds-Industrie basieren würden. Die weitere Entwicklung von GAM hänge primär von den Finanzmärkten ab, ergänzt Schürmann. Er erachte aber die Bemühungen um Wachstum und Vergrösserung der Bruttomargen als positiv. Für Helvea-Analyst Peter Thorne sind die für beide Einheiten genannten Ziel bezüglich Cost/Income-Ratio und Bruttomargen leicht enttäuschend ausgefallen. (awp/mc/ps/12) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.