Aktienfokus: Logitech nach negativer Studie unter Druck

Bis um 10.00 fallen die Titel bei überdurchschnittlichem Volumen um 3,9% auf 16,19 CHF. Der Gesamtmarkt (SpI) steht indes mit 0,3% nur relativ leicht im Minus.  Es gebe zwar nicht nur schlechte Nachrichten, aber die erste Jahreshälfte sei aufgrund der schwächeren Konsumentennachfrage mit deutlichen Risiken für den Gewinn behaftet, schreibt Merrill Lynch. Zudem beeinflusse der Wechselkurs die Umsätze und die Margen. Es sei gut möglich, dass Logitech seine Jahresziele nach unten korrigieren werde. Merrill Lynch schraubt denn auch die Gewinnschätungen für 2011 um 28% zurück.


«Logitech bleibt starke Marke»
Im zweiten Geschäftshalbjahr könne dann über eine Erholung nachgedacht werden. Logitech sei immer noch eine starke Marke und der Markt mit Videokonferenzen sei beispielsweise mit Google TV eine interessante Möglichkeit als Wachstumstreiber. Aus charttechnischer Sicht rückt einem Händler zufolge eine Unterstützung im Bereich 15,90 CHF in den Fokus. «Über die vergangenen Monate war die Aktie grob zwischen 16 und 20 CHF gefangen und pendelte hier hin und her», sagte er. Sollte der Kurs allerdings unter diese Unterstützung fallen, gäbe es ein neues Verkaufssignal. (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.