Aktienfokus: Novartis gesucht vor FDA-Treffen zu «Gilenia»

Dies verlautete aus Händlerkreisen. Bis um 10.30 Uhr steigt die Novartis-Aktie um 1,5%. Roche GS verlieren hingegen um 0,3%; der SMI notiert um 0,2% höher. Bis zur Berichtszeit sind rund 1,5 Mio Novartis-Titel gehandelt worden; im Monatsdurchschnitt werden täglich ca. 4,5 Mio Aktien umgesetzt.


Erweiterte FDA-Zusallsung mehrheitlich erwartet
Experten erwarten, dass der vorberatende FDA-Ausschuss die orale Formulierung von Gilenia zur Zulassung empfehlen wird oder stufen diese Möglichkeit zumindest als «wahrscheinlich» ein. Teils wird das Risiko ausgemacht, dass die FDA auf neuen zulassungsrelevanten Studien mit einer geringeren Dosierung bestehen könnte. Dies würde zu einer Verzögerung führen. Die Bank Vontobel schränkt aber ein, dass eine Zulassung nicht so eindeutig sei wie offenbar der Konsensus meine. Nach «Tysabri» könnte sich das Panel vorsichtiger zeigen. «Tysabri» sei nach einer Fasttrack-Zulassung wieder vom Markt genommen worden, bevor es dann zu einem Relaunch gekommen sei.


Erstes orales MS-Mediukament
Interessant ist Gilenia vor allem, weil es sich um das erste orale MS-Mediukament handelt. Bisher müssen MS-Mittel mit Injektionen oder Infusionen verabreicht werden. Die Schätzungen für das Marktpotenzial von Gilenia beispielsweise von der Citigroup auf 780 Mio USD geschätzt oder von der Société Générale auf rund 600 Mio USD. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.