Aktienfokus Novartis: Vorsichtiger Ausblick enttäuscht Anleger

Für das Geschäftsjahr 2006 rechnet die Konzernleitung mit einem Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich. Um 09.35 Uhr stehen Novartis 1,8% oder 1,35 CHF tiefer bei 71,10 CHF, der Gesamtmarkt (SMI) notiert mit einem leichten Plus von rund 0,04%.


LODH: Zahlen sind über den Schätzungen
Die Zahlen seien zwar unter den Markterwartungen, aber dennoch über seinen Schätzungen, so der zuständige Analyst von LODH. Vor allem Sandoz habe besser gewirtschaftet als erwartet. Der Markt könnte sich aber vom vorsichtigen Ausblick zum Pharma-Wachstum enttäuscht zeigen, so LODH. Trotzdem seien die Titel bei tiefem Kurs zum Kauf empfohlen.


Rahn Bodmer: Ausserordentliche Abschreibungen angekündigt
Auch Birgit Kulhoff von Rahn Bodmer schreibt, das Ergebnis habe im Vergleich zum Konsensus «schlecht» ausgesehen. Es sei aber nicht aussagekräftig, da es ausserordentlich breit gefasst gewesen sei, relativiert sie die Kursentwicklung. Ausserdem habe Novartis schon lange vorher ausserordentliche Abschreibungen im Pharmabereich angekündigt, so Kulhoff.


Julius Bär: Die Zahlen sind «okay»
Ebenfalls zufrieden gibt sich das Equity Advisory Team von Julius Bär. Die Zahlen seien «okay», das Pharmakerngeschäft habe die Schätzungen übertroffen, heisst es. Zudem könne Vasellas Aussage, keine grösseren M&A-Transaktionen zu tätigen wollen, als Absage an einen Kauf von Serono interpretiert werden. Das Team rät zum Kauf bei Kursschwächen.


Vontobel: Erwartungen sogar übertroffen
Gar die Erwartungen übertroffen hat Novartis bei Claudio Weber von der Bank Vontobel. Vor allem der Pharma- wie auch der Generika-Ebit seien «deutlich» über seinen Schätzungen, kommentiert er die Resultate. Er vergibt dem Titel das Rating Sector Outperform. Die ZKB spricht von einem «soliden» Jahresergebnis und bewertet den Titel mit «Market Outperform».(awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.