Aktienfokus Richemont: Überdurchschnittliche Avancen trotz vorsichtigem Ausblick

 Trotz vorsichtigem Ausblick sieht sich das Unternehmen allerdings gut gerüstet für die Zukunft. Bis um 10.25 Uhr haussieren Richemont um 3,3% auf 20,76 CHF (bishgeriges Tageshoch 21,18 CHF), während der Gesamtmarkt (SMI) um rund 2,4% zulegt.


Dem Genfer Luxusgüterkonzern gelang beim Umsatz nahezu eine Punktlandung auf den Konsensschätzungen. Auf den Ebenen EBIT und Reingewinn fallen die Zahlen sowohl mit als auch ohne Beitrag der mittlerweile abgespaltenen BAT-Beteiligung über den Markterwartungen aus.


Eher verhalten fallen die Aussagen zum Oktober aus. Im zurückliegenden Monat hat sich das Wachstum von den USA ausgehend deutlich abgeschwächt. Die Firmeverantwortlichen halten jedoch an den langfristigen Zielen fest.


Halbjahreszahlen «solide»
In Analystenkreisen werden die Halbjahreszahlen als «solide» bezeichnet. Neben dem besser als erwarteten Abschneiden im Schmuckgeschäft werden auch tiefer als erwartete Unternehmenskosten für das Übertreffen der Konsensschätzungen verantwortlich gemacht. Der vorsichtige Ausblick und der Wachstumseinbruch im Oktober komme für den Markt hingegen nicht völlig überraschend, heisst es.


Eine starke Bilanz
Mit einer Nettoliquidität von 0,9 Mrd EUR (12% der Marktkapitalisierung) habe Richemont eine starke Bilanz, heisst es bei Vontobel. Die Analysten der Bank glauben zudem nicht, dass der Konzern die gleichen sinkenden Margen wie 2001-2003 sehen wird. Richemont habe gemäss den Vontobel-Schätzungen eine sehr niedrige erwartete P/E-Ratio für 2009 von 8,3x, so dass das «Buy»-Rating beibehalten werde.


«Übergewichten»
Die ZKB hat für den Titel ebenfalls eine positive Einchätzung, was bei der Bank «Übergewichten» heisst. Auf dem aktuellen Kursniveau sei bereits viel Negatives eskomptiert, meint die Bank. Die Bewertung befinde sich um 62% unter dem historischen KGV der vergangenen 10 Jahre des Luxusgüterteils. Mit einem 12-Monats-KGV von 7,7x weise Richemont zudem einen Abschlag von 16% im Branchenvergleich auf, was nicht gerechtfertigt sei.


Erfreuliches Wachstum in der Region Asien
«Auf den ersten Blick solider Ausweis», heisst es bei Wegelin. Besonders erfreulich sei das nach wie vor starke Wachstum in der Region Asien, wobei allerdings erste Abschwächungstendenzen erkennbar seien. Die Ängste der Anleger über eine stärkere Abschwächung in der Branche dürften wohl auch weiterhin die Kursentwicklung prägen. Allerdings scheine vorerst auch aus technischer Sicht eine Kurserholung Richtung 25-CHF-Marke möglich.


Händler rechnen im weiteren Tagesverlauf mit einer Entwicklung der Richemont-Valoren im Rahmen des freundlichen Gesamtmarktes. (awp/mc/gh/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.