Aktienfokus: Roche legen nach Actrema-Zulassungsantrag und Studie zu

Vorbörslich hat Roche die Einreichung des Zulassungsantrags für das Medikament Actrema gegen rheumatoide Arthritis in den USA bekannt gegeben. In Europa soll noch im Dezember ein entsprechender Zulassungsantrag gestellt werden. In Japan wurde ein Zulassungsgesuch bereits im April des Vorjahres eingereicht. Bis um 10.40 Uhr legen Roche-Genussscheine um 0,3% auf 200,50 CHF zu. Der SMI verliert derweil um 1,5%.


Erwartungen erfüllt
Im Handel werden die Avancen des `Bons` auf mehrere Faktoren zurückgeführt. Einerseits erfülle Roche mit der nun eingereichten Zulassungen die Erwartungen und sei im Fahrplan. Andererseits profitiere das Unternehmen von einer umfangreichen Branchen- und Unternehmensstudie der Bank Vontobel. Und last, but not least, könne der Titel seine im aktuellen volatilen Umfeld seine Qualität als `safe haven` ausspielen.


Wichtig für die Wachstumserwartungen
Überrascht hätten die Zulassungsanträge nicht, schreiben beispielsweise die Analytiker der Bank Vontobel in einem Kommentar. Sie seien aber ein wichtiger Schritt, der die starken Wachstumserwartungen stütze. Das Spitzenumsatzpotenzial von Actrema schätzen die Analysten auf 1,5 Mrd CHF und stufen diese Einschätzung als `vorsichtig` ein. Vontobel stuft Roche als `buy` ein; das Kursziel wird mit 251 CHF angegeben.


`Blockbuster`-Potenzial
Die ZKB sieht in Actrema ebenfalls `Blockbuster`-Potenzial und rechnet mit einer Markteinführung ab Mitte 2008. Allein in den USA würden über 16 Millionen Menschen an rheumatoider Arthritis leiden, so die Analysten. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.