Aktienfokus: SGS nach Zahlen in schwachem Gesamtmarkt sehr fest

Der Warenprüfer hat die Schätzungen der Analysten bezüglich Umsatz übertroffen und auf Gewinnstufe mehr oder weniger getroffen; zudem hat er eine deutlich höhere Dividende von 35 (20) CHF angekündigt (inklusive Sonderdividende von 10 CHF). Etwas vager hat sich der Konzern allerdings für das Geschäftsjahr 2008 ausgedrückt und die (seit längerer Zeit geltenden) mittelfristigen Ziele nicht explizit bestätigt.


Die Aktie hat seit dem etwas schwächeren Start und einem Kurstief bei 1’199 CHF kurz nach Handelseröffnung deutlich zugelegt und notiert um 10.20 Uhr 42 CHF bzw. 3,5% höher auf dem Stand von 1’259 CHF (bisheriges Tageshoch 1’270 CHF), der Gesamtmarkt (SLI) büsst derweil knapp 1,6% ein.


«Deutlich über dem Branchendurchschnitt»
Die Analysten äussern sich insgesamt positiv. «Die wichtigste Performancekennzahl ist unseres Erachtens das stärker als erwartet ausgefallene organische Wachstum, das mit 12,8% das beste Ergebnis des Unternehmens ist und deutlich über dem Branchendurchschnitt liegt», schreibt etwa die Bank Vontobel. Positiv äussert sich die Bank auch zur Dividende. Weiter heisst es, das Unternehmen habe zwar die vorigen Finanzziele für 2008 nicht bekräftigt, was aber erwartet worden sei, da Ausfälle aufgrund von fehlenden Akquisitionen 2007 bereits offensichtlich geworden seien.


Weitere Übernahmen scheinen möglich
«Solider Zahlensatz – allerdings ohne grosse Überraschung», titelt die Bank Wegelin. Dennoch dürfte der Ausblick, die Ausschüttung der Sonderdividende und die angekündigte Übernahme von den genau prüfenden Investoren positiv aufgenommen werden, meint sie. Weitere Übernahmen scheinen möglich und könnten weitere Kurskatalysatoren darstellen, um den jüngsten Kurszerfall zu stoppen und die 1’300-CHF-Marke wieder ins Visier zu nehmen.


ZKB: Ausblick ist «vorsichtig»
Etwas zurückhaltender äussert sich die ZKB. Sie spricht zwar ebenfalls von einem ’starken organischen Wachstum›, SGS habe mit einem starken Jahresergebnis die hohe operative Schlagkraft unterstrichen. Der Ausblick sei aber ‹vorsichtig›, meint die Bank. Zum einem werde nicht mehr auf die Ziele 2008 verwiesen, zum anderen spreche man für 2008 lediglich von einem guten Ergebnis und einer Steigerung gegenüber 2007.


Zweistelliges Umsatzwachstum 2008 und 2009 erwartet
Sowohl Vontobel als auch ZKB sind sehr optimistisch für die Aktie. Man erwarte nach wie vor ein zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Gewinn für 2008 und 2009, so die ersteren. SGS sei mit dem 16,6-fachen der für 2008 geschätzten Gewinne bewertet. Die Aktie befinde sich somit nahe eines historischen Tiefs und sei mit einem Abschlag auf die Wettbewerber bewertet, was nach Ansicht der Bank nicht gerechtfertigt ist. Sie hält dementsprechend an der Kaufempfehlung mit Kursziel 1’580 CHF fest. Die ZKB hat die Aktie ‹angesichts des erfolgreichen Geschäftsmodells und der moderaten Bewertung› mit ‹Marktübergewichten› eingestuft. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.