Aktienfokus: Sika: Solide Umsatzzahlen überzeugen – Aktie mit Kursgewinnen

Die Zahlen stimmen Analysten und Händler zuversichtlich: Sika habe in den USA trotz der Immobilienkrise einen ’soliden› Umsatz erzielt. Bis um 09.50 Uhr steigen Sika um 2,0% auf 1’920 CHF. Die Titel hatten zuletzt unter der Verunsicherung der Anleger betreffend der US-Immobilienkrise gelitten. Im Juli notierten Sika noch knapp unter der Marke von 2’600 CHF. Der Gesamtmarkt (SPI) legt heute um 0,28% auf 6’771,15 Punkte zu.


Zuversichtlich
Die Umsatzzahlen von Sika stimmen Damien Weyermann, Analyst der Bank Vontobel, zuversichtlich. Trotz der anspruchsvollen Vergleichsbasis des Vorjahres, habe Sika das starke organische Wachstumsdynamik im vierten Quartal aufrechterhalten, heisst es in seinem Kommentar. Es sei ein solides Ergebnis und die Aussichten blieben positiv.


Eindrückliche Dynamik im vierten Quartal
Auch ZKB-Analyst Martin Hüsler hebt die eindrückliche Dynamik im vierten Quartal hervor. Der Umsatz 2007 liege damit am oberen Ende der Markterwartungen und die ZKB-Vorgabe für das organische Wachstum von 12% sei übertroffen worden.


Breite Diversifikation und die Präsenz in den neuen Wachstumsmärkten
Die Zahlen zeigen gemäss UBS-Kommentator Torsten Wyss auf, dass Sika kaum von der derzeit vorherrschenden Immobilienkrise in den USA und dem sich abschwächenden Häuserbaumarkt in Deutschland betroffen ist. Dass dies so ist, erfreut auch die Autoren des Wegelin-BrunCH. Die gute Entwicklung sei sicherlich auf die breite Diversifikation und die Präsenz in den neuen Wachstumsmärkten zurückzuführen.


Ohne grosse Überraschungen
Insgesamt sei der Umsatzausweis allerdings ohne grosse Überraschungen erfolgt, so die Bank Wegelin weiter. Aufgrund der grossen Verunsicherung an den Börsen wegen des unklaren globalen Konjunkturausblicks und der im Bausektor immer noch stattlichen Bewertung von Sika, sei kaum mit grossen Kursgewinnen zu rechnen. Dennoch, für mittelfristig orientierte Anleger könnten Sika Zustiegsmöglichkeiten darstellen, so der Kommentar weiter. Auch Vontobel-Analyst Damien Weyermann sieht für langfristig denkende Anleger attraktive Einstiegschancen.


Zu viele negative Erwartungen eingepreist
Gemäss Torsten Wyss seien bei Sika derzeit zu viele negative Erwartungen eingepreist. Er empfiehlt Sika nach wie vor zum Kauf mit einem Kursziel von 2’750 CHF. Martin Hüsler rechnet nach dem soliden Umsatzausweis sowie der Bestätigung der Mittelfristziele und der schwachen Kursentwicklung in den letzten Wochen mit einer Gegenreaktion an der Börse. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.