Aktienfokus: UBS enttäuscht die Anleger; Aktien auf Talfahrt

Die UBS-Valoren quittieren die Zahlen im frühen Handel mit starken Verlusten. Sie eröffneten mit 74,50 CHF knapp 4,8% unter dem Vortagesschluss. In den ersten Handelsminuten erhöhte sich das Minus auf über 5%. Um 10.50 stehen die Titel 4,6% tiefer auf 74,65 CHF, derweil der Gesamtmarkt 0,4% auf 8’620,24 Punkte leichter notiert.


«Enttäuschendes» Resultat
Goldman Sachs bezeichnet die von UBS vorgelegten Zahlen als enttäuschend. Unter anderem seien Rückstellungen im Immobiliengeschäft von 141 Mio CHF, Integrationskosten für Piper Jaffray in der Grössenordnung von 25 Mio CHF sowie Aufbaukosten von 30 Mio CHF bei Dillon Reed für das Verfehlen auf Reingewinnebene verantwortlich zu machen. Zudem hätten Absicherungsverluste auf dem Kreditportfolio negativ zu Buche geschlagen. Im Investment Banking Bereich habe sich der Handelsertrag mit Aktien um 24% und mit Festverzinslichen um 25% zurückgebildet.


Neugeldzufluss und verwaltete Vermögen positiv
Positiv beurteilen die Analysten in ihrem Kommentaren indes den Neugeldzufluss sowie die insgesamt verwalteten Vermögen. Beide Kennzahlen übertrafen die Prognosen klar.


Kursziel- oder Ratingreduktionen nicht ausgeschlossen
Im Handel werden im Anschluss an das Quartalsergebnis Korrekturen von Kurszielen- oder sogar Ratingreduktionen nicht ausgeschlossen. Die tieferen Notierungen dürften indes im Tagesverlauf den einen oder anderen Investor zu Käufen animieren, weshalb im Handel mit einer Stabilisierung der Kurse auf tieferem Niveau gerechnet wird. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.