Aktienfokus: UBS legen nach ARS-Einigung und vor Zahlen deutlich zu

Die UBS-Aktien gewinnen bis 09.55 Uhr 0,88 CHF oder 4% auf 22,88 CHF (Tageshöchst bei 23,14 CHF). Gehandelt sind bis anhin gut 5 Mio Aktien bei einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von knapp 30 Mio Stück. Der Gesamtmarkt (SMI) steht 0,29% höher.


Bisherige Guidance für Q2 bestätigt
Die UBS AG geht ihre Probleme in den USA an und kauft weitere Bestände der umstrittenen ARS-Anleihen in Höhe von 18,6 Mrd USD zurück. Die Bank hatte sich zuvor auf ein Abkommen mit den Behörden in den USA geeinigt. Am Freitagabend hatte die UBS auf Grund des Rückkaufs der ARS-Anleihen zusätzliche Kosten vor Steuern in Höhe von 900 Mio USD bekannt gegeben. Die bisherige Guidance für das zweite Quartal wurde dabei aber bestätigt, da bereits Rückstellungen gebildet worden sind. Positiv sei, dass recht schnell eine abschliessende Lösung gefunden wurde, hiess es in Marktkreisen. Sollten die Zahlen für das 2. Quartal am Dienstag überzeugen, dürfte es nochmals deutlich nach oben gehen.


Bruno Gehrig bald im UBS-VR?
Laut der Bank Vontobel verursacht die Transaktion geringere Kosten als ursprünglich befürchtet. Da die Kosten zudem im zweiten Quartal verbucht würden, seien für die Ergebnisse der kommenden Quartale keine Auswirkungen dieser Schlichtungsregelung zu erwarten. Als stützend für das Sentiment wurden auch Presseberichte gewertet, wonach Bruno Gehrig, VR-Präsident der Swiss Life und früheres Direktionsmitglied der Schweizerischen Nationalbank, in den Verwaltungsrat der UBS einziehen soll. UBS profitieren weiter auch von den Vorgaben aus den USA. Dort waren die Finanzwerte zum Ausklang der Handelswoche ebenfalls gesucht. (awp/mc/ps/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.