Aktienfokus UBS: Verhaltener Ausblick belastet – Aktie unter Druck

Die UBS-Aktien führen im frühen Handel die Verliererliste im SMI an. Bis 9.35 Uhr geben die Valoren bei einem hohen bisherigen Handelsvolumen rund 3% auf 64,10 CHF nach, derweil der SMI 0,85% tiefer notiert.


CS: Eine Art Gewinnwarnung
Die Analysten der Credit Suisse sehen im Ausblick der UBS eine Art Gewinnwarnung. Der Ausblick sei ziemlich negativ, ist zu lesen. Sollten die aktuell turbulenten Bedingungen an den Märkten anhalten, müsse möglicherweise mit einem stark beeinträchtigten Handelserfolg gerechnet werden, schreibt die UBS in ihrem Ausblick.


Vontobel: «Trüber Ausblick»
Ähnlich heisst es bei der Bank Vontobel, die in einem Kommentar von einem ‹trüben Ausblick› spricht. Die vorsichtigen Aussagen der UBS würden sich von den zuvor gemachten positiven Kommentaren anderer Banken in negativer Art und Weise abheben, ist zum Teil unter Händlern zu hören.


Lob für Eckdaten im 2. Quartal
Mehrheitlich gelobt werden dagegen die Eckdaten zum zweiten Quartal. Der ausgewiesene Gewinn lag klar über den Erwartungen. Das Ergebnis sei mit jenen anderer grosser europäischer Universalbanken vergleichbar, so der Tenor. Die Vorbehalte des Marktes im Vorfeld der Ergebnispräsentation hätten sich zumindest aus diesem Blickwinkel als unbegründet erwiesen.


Unerwartet kam der zusätzliche Verlust von 230 Mio CHF in der Einheit DRCM. Bereits im ersten Quartal hatte ein Minus von 150 Mio CHF resultiert. Leicht enttäuscht zeigt sich die Credit Suisse, dass das Aktienrückkaufprogramm der UBS vor dem Hintergrund der tiefen Bewertung der UBS-Aktie keine Beschleunigung erfahre.


Die Kommentatoren rechnen auch für den weiteren Tagesverlauf mit einer unterdurchschnittlichen Kursperformance der UBS-Titel. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.