Aktienfokus: Ypsomed nach enttäuschenden Zahlen weiter unter Druck

Gegen 11.35 Uhr notieren Ypsomed 2,8% tiefer auf 92,30 CHF, das bisherige Tagestief bei 90 CHF wurde kurz nach Handelsbeginn erreicht. Der Gesamtmarkt (SPI) steht aktuell 0,26% tiefer.

Resultat schwächer als erwartet
In der Analystengemeinde ist man sich einig, dass Ypsomed ein klar schwächer als erwartet ausgefallenes Resultat geliefert hat. Das Unternehmen habe «massiv enttäuscht», urteilt beispielsweise die ZKB. Die Halbjahresergebnisse zeigten, welchen Schwierigkeiten Ypsomed momentan gegenüberstehe.

Ausblick nicht besser
Analyst Christoph Gubler von LODH spricht gar von einem «desaströsen» Resultat – und der Ausblick sei keinesfalls besser. Ypsomed habe in der Vergangenheit überinvestiert und zahle nun die Zeche. Ein grosses Fragezeichen stehe auch hinter der Schlüsselfrage, wie sich die Beziehung zu Sanofi-Aventis künftig entwickeln werde.

Fragen bezüglich der Visibilität des Geschäftes
An der gleichen Stelle knüpft auch Daniel Jelovcan von Helvea mit seiner Kritik an. Der Umstand, dass sich Ypsomed des sich zusammenbrauenden Sturmes nicht früh genug bewusst worden sei, lasse viele Fragen bezüglich der Visibilität des Geschäftes und der Beziehungen zu Sanofi-Aventis offen, schreibt er in einem Kommentar.

Überrascht von tiefen Zahlen
Auch die Bank Vontobel zeigt sich überrascht von den tiefen Halbjahreszahlen. Die Sonderereignisse (v.a. der Produktionsstopp bei OptiClik-Pen), die im September zu einer Gewinnwarnung geführt hätten, seien schliesslich in den Schätzungen bereits enthalten gewesen, führt Patrick Laager aus.

Ratings werden überprüft
Die zitierten Analysten wollen durchs Band ihre Schätzungen und/oder Ratings für Ypsomed überprüfen oder senken. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.