Aktienkurse: Volatiler Seitwärtstrend zu erwarte

In den USA rätseln die Marktteilnehmer weiterhin über die zukünftigen Investitionspläne der Banken. Infolge der Hypothekenkrise wird mit Auftragsrückgängen gerechnet. Klarheit darüber dürfte es aber frühestens anlässlich der Publikation der Q4-Zahlen im Januar geben. Bis dahin dürften die Technologie-Werte volatil bleiben.


US-Konsumenten haben weniger Geld in der Tasche
Daneben leiden in den USA die Konsumwerte. Die Konsumenten haben weniger Geld in der Tasche für Kleider, Restaurant-Besuche etc. Jüngstes Beispiel dazu ist Starbucks (-3.9% am Freitag), die den Ausblick fürs kommende Jahr reduzieren mussten. Angesichts der allgemein eher schlechten News-Lage erwarten wir in den kommenden Wochen für den breiten Markt keine grössere Bewegung gegen oben. Bestenfalls dürften die Aktienmärkte seitwärts tendieren. Wir würden den Fokus eher auf Einzelwerte legen. Aktuelles Beispiel ist Swiss Life, die sich weiter fokussieren und das niederländische und belgische Geschäft verkaufen und mit einem Teil des Erlöses Aktienrückkäufe tätigen. In dieser Woche rechnen wir mit einem ruhigen Verlauf an den Börsen, da die Amerikaner am Donnerstag «Thanksgiving» feiern und viele wohl die Woche bereits am Mittwoch abschliessen werden

(IHAG/mc/hfu)






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.