Aktienmärkte: Bärenmarktrallye in heiklen Gefilden

Auch in der laufenden Woche erwarten wir eine anhaltend richtungslose Stimmung an den Finanzmärkten. Seitens der Unternehmungen stehen nur noch wenige Quartalsmeldungen an und von den Konjunkturdaten wird wohl auch kaum die notwendige Unterstützung für deutlich ansteigende Kurse kommen. Das wohl bestmögliche Szenario dürfte sein, dass sich die Marktteilnehmer in den kommenden Tagen an das eingetrübte konjunkturelle Umfeld gewöhnen und die vielerorts geäusserten Annahmen, dass spätestens zu Beginn 2009 die Weltkonjunktur wieder Auftrieb erhalten wird, nicht durch unliebsame Meldungen ihrer Grundlage entzogen werden.

Zukäufe eilen nicht
Dies würde der Hoffnung (weiterhin) Nahrung verleihen, dass das Schlimmste des aktuellen Bärenmarktes überstanden sei und möglicherweise wieder vermehrt Käufer in die Märkte bringen. Allerdings beruht dieses Szenario zugegebenermassen ein bisschen arg auf Hoffnung – und diese stirbt bekanntlich ja zuletzt. Wir geben der Möglichkeit, dass mit Blick auf zwei bis drei Wochen nochmals höhere Kurse «drin liegen» durchaus noch eine Chance, gehen aber davon aus, dass im Anschluss daran nochmals Druck auf die Kurse kommen wird. In Kurzfassung: Für Anleger mit langfristigem Anlagehorizont eilt es nicht mit Zukäufen.

(IHAG/mc/hfu)






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.