Aktienmärkte: Steht ein finaler Sell-Off bevor?

Ab Mitte Woche erholte sich der Aktienmarkt dank den Pharmawerten Roche (+8%) und Novartis (+5%). Über die ganze Woche resultierte für die Aktienmärkte aber dennoch eine negative Performance. Wie präsentieren sich nun die Aussichten für die Aktienmärkte für die nächsten Wochen? Die Aktienmärkte haben in der laufenden Marktkorrektur bis am Mittwoch 8.5% (S&P500) bis 11.0% (SMI) verloren. Der DAX hielt sich mit einem Verlust von 7% etwas besser.

Rezessionsgefahr in den USA erhöht
Werden die bisherigen Tiefstkurse nicht mehr unterschritten, würde es sich um eine normale Marktkorrektur handeln, wie wir sie seit Beginn der laufenden Hausse im Jahre 2003 schon mehrmals sahen. Die Risiken, dass es sich dieses Mal um eine grössere Korrektur handeln könnte, sind nicht von der Hand zu weisen. Die Rezessionsgefahr in den USA hat sich erhöht, der Ölpreis steigt gegen USD 100.0/bbl und der USD wir laufend schwächer. Der gegenüber dem USD wieder stärkende JPY ist ein klares Zeichen, dass Carry Trades aufgelöst werden. Das ist schlecht für die Aktienmärkte, weil Positionen liquidiert werden müssen. Damit könnte den Aktienmärkten noch ein finaler Sell-Off drohen. Wir empfehlen aus diesen Gründen, defensiv zu agieren und eher Positionen abzubauen

(IHAG/mc/hfu)






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.