Aktionäre werden 30-Prozent an neuer UniCredit halten

Deutsche Aktionäre werden einen 20-Prozent-Anteil an der Bank halten, die Münchener Rück werde mit 6 Prozent der stärkste Einzelaktionär sein. Amerikanische Fonds werden 27 bis 28 Prozent an der neuen UniCredit halten, berichtete Profumo.


Eine wahre europäische Bank
«UniCredit wird mit dem Erdgaskonzern Eni die Gesellschaft mit dem internationalsten und pluralistischen Aktionärskreis sein. Wir rücken zu einer wahren europäischen Bank mit 19 Heimmärkten auf. UniCredit wird die meisten Kunden in der Türkei, in Polen und in Italien haben», sagte Profumo. Für die Fusion rechne die Grossbank mit ausserordentlichen Kosten von 1,35 Milliarden Euro.


Beteiligung an Mediobanca entscheidend
Nur die Beteiligung an der Mailänder Investmentbank Mediobanca sei für UniCredit entscheidend. Beteiligungen an Unternehmen wie die Telekom-Gesellschaft Olimpia, Generali, Autostrade und Fiat seien dagegen nicht von strategischer Bedeutung. «Autostrade wächst in Mittel- und Osteuropa, und wir wollen den Internationalisierungprozess der Gesellschaft begleiten», sagte Profumo. Er zeigte sich optimistisch, dass sich Fiat nach der Krise der letzten Jahre erholen und wieder zu einem wettbewerbsfähigen Autobauer aufrücken werde.(awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.