Akzo Nobel kauft ICI – Henkel sichert sich Klebersparte

Dies teilte ICI am Montag in London mit. Akzo hatte das bereits avisierte formelle Angebot erst wenige Stunden vor dem von der britischen Aufsichtbehörde gesetzten Fristende abgegeben.


Henkel unterzeichnete Allianz mit Akzo
Am Morgen hatte der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller Henkel die angekündigte Allianz mit Akzo zur Übernahme der ICI-Klebersparten unterzeichnet. Henkel nimmt Akzo die amerikanischen ICI-Tochtergesellschaften Adhesives (Klebstoffe) und Electronic Materials mit einem Umsatz von umgerechnet 1,85 Milliarden Euro für 2,7 Milliarden Pfund (4 Mrd Euro) ab.


Offerte auf 670 Pence je Aktie aufgestockt
Akzo hatte seine Offerte jüngst von ursprünglich 600 Pence auf 650 und schliesslich auf 670 Pence je Aktie aufgestockt. Zudem sichert Akzo ICI-Aktionäre die am 2. August, und damit vor der Übernahme durch Akzo, angekündigte Dividende in Höhe von 4,95 Pence je Anteilschein zu.


Einsparungen von 280 Millionen Euro
Die Niederländer versprechen sich von der Übernahme im Farben- und Lackegeschäft jährliche Einsparungen von 280 Millionen Euro vor Steuern. Zudem hofft Akzo darauf, dass die Zusammenlegung der Produktpalette mit der von ICI den beidseitigen Umsatz anregt.


3 Milliarden Euro an die Aktionäre möglich
Akzo kündigte am Montag zudem an, eventuell 3 Milliarden Euro an Aktionäre zurückzugeben. Dieser Schritt hänge allerdings von dem Abschluss der ICI-Übernahme, dem geplanten Verkauf von Organon Bio Sciences und der Genehmigung durch die Aktionäre ab. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.