Alibaba.com trotz der Krise dank kleiner und mittlerer Unternehmen

von Gérard Al-Fil
Hektik und drangvolle Enge herrschen in den Grossraumbüros der e-Handelsplattform Alibaba.com, die zur Alibaba Group gehört. Als habe es ein Platzen der Internet-Blase zu Beginn des neuen Millieniums nie gegeben, verkündet Unternehmenssprecherin Jasper Chan die Ziele des 1998 von Jack Ma gegründeten Unternehmens. Man wolle zum grössten und besten E-Commerce-Anbieter der Welt aufsteigen und mindestens 102 Jahre als Firma überleben. 2008 konnte das an der Börse Hongkong kotierte Dotcom-Unternehmen den Nettogewinn um 95 Prozent auf 1,2 Mrd. Renminbi (175,6 Mio. Dollar ) steigern. Das Portal umfasst 6’000 Produktkategorien aus 40 Industriezweigen.


«Die Finanzkrise hatte sicher Auswirkungen auf unser Geschäft, aber Einbrüche bei Grossunternehmen konnten durch neue Händler im grossen Stil aus dem Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) kompensiert werden.» Sie verstünden Alibaba.com als wirksames Instrument ihren Kundenstamm im Business-to-Business-Bereich global auszudehnen. Deshalb Frau Chan?s Fazit: «2009 ist ein Jahr der Investitionen und der Expansion für Alibaba.com.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.