Alterssparen beschert Bund jährliche Steuerausfälle von 450 Mio. Franken

Sie zahlten im Steuerjahr 2005 durchschnittlich 5’540 CHF in eine Säule 3a ein. Zwei von fünf Personen, die auf diese Weise fürs Alter sparen, zahlten die Maximalbeiträge ein, die in der Steuererklärung geltend gemacht werden dürfen. Für Angestellte entsprach dies damals 6192 CHF, für Selbständigerwerbende waren es 30’960 CHF.


Aufbau einer 3. Säule stark vom Einkommen abhängig
Wie die Steuerverwaltung in der Studie schreibt, hängt es stark vom Einkommen einer Person ab, ob sie eine 3. Säule aufbaut. Von den Steuerzahlern mit einem steuerbaren Einkommen von 100’000 CHF oder mehr zahlen 61% 3a-Beiträge. Bei Menschen mit einem steuerbaren Einkommen von weniger als 40’000 Franken sparen nur 11% auf 3a-Alterskapital an. Reiche Menschen zahlen zudem viel höhere Beiträge ein. (awp/mc/pg/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.