Anglo American überprüft wegen Unsicherheit an den Märkten Investitionspläne

Der Einsatz von Mitteln solle dabei weiter optimiert und die Effizienz gesteigert werden. Im dritten Quartal sank die Produktion von Kupfer, dem für das Unternehmen wichtigsten Metall um knapp 13 Prozent.


Seit Jahresbeginn 60 Prozent des Börsenwerts verloren
Die Anglo-American-Aktie setzte am Donnerstag ihren Sturzflug fort und verlor bis zum Mittag rund 3,5 Prozent auf 1.232 Pence. Seit Anfang des Jahres büsste das Unternehmen, das gemessen am Marktwert der viertgrösste Minenbetreiber der Welt ist, rund 60 Prozent des Börsenwerts ein. Anglo American zeigte sich im Bezug auf das mittel- und langfristige Wachstum wegen der zunehmenden Industrialisierung in China und anderen Schwellenländern zuversichtlich. Am Mittwoch hatte der Konkurrent BHP Billiton vor einer sich abschwächenden Nachfrage in China gewarnt. (awp/mc/pg/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.