Anne Héritier Lachat wird neue Finma-Präsidentin

Sie ist seit dem Jahr 2006 Mitglied der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) und gehört seit 2009 dem Verwaltungsrat der neu geschaffenen Finma an. Anne Héritiert Lachat werde ihre Lehrtätigkeit nach Ablauf des Frühlingssemesters 2011 beenden und ihr Engagement als Anwältin im Januar 2011 aufgeben, heisst es weiter.


«Kompetente und unabhängige Person»
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zeigte sich an der Medienkonferenz vom Mittwoch froh darüber, dass mit Héritier Lachat eine kompetente und unabhängige Person für das Amt der Finma-Präsidentin gefunden werden konnte. «Sie verfügt zwar nicht über die maximalste Erfahrung im Bankenbereich. Es gibt aber eine Reihe anderer Verwaltungsratsmitglieder, die mit ihrer Bankerfahrung Frau Héritier Lachat zu Seite stehen werden», sagte Widmer-Schlumpf. Auf der anderen Seite sei die designierte Finma-Präsidentin unabhängig und bringe eine sehr breite Erfahrung bei anderen finanzpolitischen Themen respektive Bereichen – etwa dem Versicherungsbereich – mit. Ausserdem stehe ihr die langjährige SP-Parteizugehörigkeit nicht im Wege.


Themen aufarbeiten
Anne Héritier Lachat zeigte sich derweil davon überzeugt, dass die Finma ihre Aufgaben und gut erfülle und als unabhängige Institution erkannt werde. Sie hielt zudem fest, dass die Finma künftig noch einige Themen, die sich aus der Finanzmarktkrise ergeben haben, aufarbeiten müsse. Dennoch könne sich die Aufsicht in Zukunft wieder verstärkt auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren. Derweil dürften in der personellen Besetzung der Finma keine grösseren Veränderungen vorgenommen werden, sagte sie weiter.


Héritier Lachat seit 2004 UEK-Vizepräsidentin
Héritier Lachat – Jahrgang 1950 – promovierte 1980 an der Universität Genf zum Dr. iur. und ist seit 1982 Inhaberin des Anwaltspatentes. Als Lehrbeauftragte an der juristischen Fakultät der Universität Genf bildeten ihre fachlichen Schwerpunkte das Bank-, das Handels- und das Obligationenrecht. Sie war Ersatzrichterin am Genfer Cour de Justice und Richterin am Tribunal de première instance. Von 1993 bis 1998 war sie als juristische Beraterin der heutigen Übernahmekommission UEK tätig. 2000 wurde sie Mitglied der UEK, 2004 amtete sie als deren Vizepräsidentin.


Haltiner 2006 zum EBK- bzw. Finma-Präsident gewählt 
Eugen Haltiner hat seinen Rücktritt Mitte August des laufenden Jahres angekündigt. Er übernahm 2006 das Präsidium der damaligen EBK und wurde Anfang 2009 Präsident der Finma. Haltiner war im Verlaufe der Finanzkrise unter Druck geraten: Als ehemaligem UBS-Manager wurde ihm eine zu grosse Nähe zu der Grossbank vorgeworfen, welche der Bund im Oktober 2008 mit einem milliardenschweren Rettungspaket vor dem Absturz rettete. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.