Apple in Gesprächen mit China Mobile über iPhone-Vertrieb in China

Damit könnte sich für das iPhone ein Markt mit 523 Millionen Abonnenten öffnen, mehr als die Bevölkerung der Europäischen Union zusammen genommen, hiess es.


Zahlungskräftige Zielgruppen im Visier
Der chinesische Mobilfunkkonzern hat dem Bericht zufolge bereits eine Vereinbarung mit dem Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) für den chinesischen Markt getroffen. Neben dem Massengeschäft vor allem in ländlichen Gebieten hat das Unternehmen derzeit gezielt zahlungskräftige Zielgruppen im Visier. «Unsere Kunden mögen diese Art von modischen Produkten», sagte China-Mobile-Chef Wang Jianzhou. Nach Angaben von Bloomberg hat China Mobile derzeit insgesamt 349,7 Millionen Abonnenten.


T-Mobile setzt am ersten Verkaufstag 10’000 iPhone ab
Am vergangenen Freitag startete T-Mobile den Verkauf des iPhone in Deutschland und setzte am ersten Verkaufstag 10.000 Geräte ab. In den USA hatte sich zuvor der Verkaufsstart zu einem mitternächtlichen Spektakel entwickelt, das viele tausend Käufer auf die Strasse zog. Das Handy, eine Kombination aus Mobiltelefon, iPod-Musikplayer und Internet-Gerät, wird über einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesteuert. In Deutschland wird das Gerät exklusiv von T-Mobile vertrieben. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.