Arbeitslosenquote auf höchstem Stand seit zehn Jahren

Dies teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Freitag mit. Von AWP befragte Ökonomen haben für den Berichtsmonat eine nicht-bereinigte Ziffer von 4,3 bis 4,5% bzw: 4,2 bis 4,3% (saisonbereinigt) prognostiziert. Höher war die Arbeitslosenquote letztmals im März 1998 (4,6%) gewesen. Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) erhöhte sich gegenüber dem Vormonat um 336 Personen (+1,1%) auf 29’672; im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um 10’409 Personen (+54,0%).


234’359 Menschen suchen eine Stelle
Insgesamt wurden im Berichtsmonat 234’359 Stellensuchende registriert, 8’243 mehr als im Vormonat. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg diese Zahl damit um 63’080 Personen (+36,8%). Die Zahl der bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldeten offenen Stellen verringerte sich um 2’112 auf 10’824 Stellen. Die SECO-Statistik zeigt zudem, dass vor allem Ausländer von der Arbeitslosigkeit betroffen sind. Deren Quote stieg von 8,1 auf 8,6%. Die Arbeitslosenquote bei den Schweizern nahm von 3,0 auf 3,1% zu.


Auch etwas mehr mehr Kurzarbeit
Im Oktober 2009 waren ausserdem 54’072 Personen von Kurzarbeit betroffen, 277 Personen mehr als im Vormonat (+0,5%). Die Anzahl der betroffenen Betriebe erhöhte sich um 76 auf 3’637 Einheiten (+2,1%). Laut Seco nahmen die ausgefallenen Arbeitsstunden um 3,7% auf rund 2,96 Mio Stunden zu. In der entsprechenden Vorjahresperiode (Oktober 2008) waren erst gut 81’000 Ausfallstunden registriert worden, welche sich auf 1’187 Personen in 85 Betrieben verteilt hatten.


Stete Zunahme
Ferner kam es im Oktober 2009 gemäss vorläufigen Angaben der Arbeitslosenversicherungskassen zu 1’976 Aussteuerungen. Im Jahresdurchschnitt 2009 betrug die Arbeitslosenquote 3,7%. Im Lauf des Jahrs 2009 stieg die Zahl der Arbeitslosen wegen der Rezession insgesamt um über 50’000 Personen. Abgesehen vom Mai nahm die Zahl der Arbeitslosen Monat für Monat zu.


Arbeitslosenversicherung mit Milliardenschulden
Für die Jahre 2010 und 2011 erwartet das SECO jeweils eine Quote von 4,9%. Das entspricht etwa 192’000 Arbeitslosen. Der Ausgleichsfonds der Arbeitslosenversicherung schliesst nach Schätzungen des SECO mit einem Aufwandüberschuss von 1,43 Mrd CHF. 2008 hatte noch ein Ertragsüberschuss von 0,62 Mrd CHF resultiert. Die Schulden der Arbeitslosenversicherung erreichen damit 5,6 (Vorjahr: 4,1) Mrd CHF. (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.