ArcelorMittal erreicht im dritten Quartal eigene Ziele

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei auf 4,881 (4,354) Milliarden US-Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Luxemburg mit. Der Konzern selbst hatte 4,7 bis 4,9 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt, die Analysten hatten entsprechend mit 4,8 Milliarden Dollar gerechnet.


Ausblick aufs vierte Quartal
Für das vierte Quartal stellte ArcelorMittal ein EBITDA von 4,6 Milliarden bis 4,8 Milliarden Dollar in Aussicht nach 4,1 Milliarden Dollar im Vorjahr. Im Gesamtjahr soll der Wert dann bei 19,2 Milliarden bis 19,4 Milliarden Dollar liegen. Die Dividende will der Stahlkocher um 20 Cent auf 1,50 Dollar erhöhen.


Unterm Strich mehr verdient
Unter dem Strich verdiente ArcelorMittal 2,960 Milliarden Dollar nach 2,182 Milliarden im Vorjahr. Der Umsatz verbesserte sich von 22,069 Milliarden auf 25,524 Milliarden Dollar. Auf die Ergebnisse drückten saisonbedingt niedrigere Auslieferungen und Belastungen im Edelstahlgeschäft. Allerdings konnte der Konzern die Kosten herunterfahren. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.