ArcelorMittal kündigt höhere Stahlpreise im ersten Halbjahr 2008 an

Dies teilte ArcelorMittal am Montag in Luxemburg mit. Hintergrund seien höhere Material- und Energiekosten. Die Nachfrage für Stahl bleibe stabil.


Wachstum nach Regionen
In den grössten Wachstumsmärkten Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC) sei die konjunkturelle Lage unverändert stark. In Europa sei das Wachstum zwar langsamer, aber stetig. In den Vereinigten Staaten lägen die Preise noch unter dem Weltmarktniveau. Daher stocke ArcelorMittal die dortigen Preise auf. In Europa werden Preiserhöhungen erst im zweiten Quartal nächsten Jahres greifen.


118 Millionen Tonnen Rohstahl produziert
Der weltgrösste Stahlkonzern beschäftigt 320.000 Menschen in mehr als 60 Ländern. Im vergangenen Jahr setzte der Konzern, der aus der Fusion von Arcelor und Mittal entstand, gemeinsam pro forma 88,6 Milliarden Dollar um. Die Produktion von 118 Millionen Tonnen Rohstahl entspricht den Angaben zufolge rund einem Zehntel der Weltproduktion. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.