Arpida: Gute Phase-III-Daten zu Iclaprim – Aktie profitiert

In der Studie zu Infektionen der Haut- und Hautstruktur (complicated Skin and Skin Structure Infections, cSSSI) wurde Iclaprim mit Linezolid (Zyvox von Pfizer) verglichen. Diesen Vergleich hat Iclaprim bezüglich Wirksamkeit (non-inferiority) bestanden und damit den primären Studienendpunkt erreicht.

Zulassungsantrag 2007, Lancierung 2008
Arpida geht in der Indikation cSSSI nach wie vor davon aus, im 2007 einen Zulassungsantrag zu stellen und das Medikament 2008 zu lancieren, wie CEO Khalid Islam an einer Telefonkonferenz zu den Ergebnissen sagte. Der CEO spricht im Zusammenhang mit der ASSIST-1-Studie von einem `exzellenten Sicherheitsprofil` von Iclaprim. Es seien keine ernsthaften Nebenwirkungen beobachtet worden, die mit der Behandlung in Zusammenhang stünden, führte er aus.

Markt honoriert Nachricht
Am Markt wurde die Nachricht honoriert: Die Aktie steht bei grossen Volumen derzeit 9,8% höher auf 29,65 CHF (Tageshoch bei 30,90 CHF erreicht), während der Gesamtmarkt (SPI) 0,28% verliert.

One-Product-Firma: Studiendaten wichtig
Die grosse Wirkung der Studiendaten auf den Arpida-Aktienkurs erklärt ein Marktbeobachter gegenüber AWP damit, dass es bei einer `One Product`-Firma wie Arpida umso wichtiger sei, dass die einzelnen Studiendaten zum Hauptprodukt auch wirklich überzeugend ausfallen. Der Markt habe zwar auf erfreuliche Studiendaten gehofft, aber man habe nicht gewusst, wann diese genau veröffentlicht würden. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.