Arques und Siemens wollen Streit um Gigaset beilegen

Grund für die Annäherung dürften der Stand der Verkaufsverhandlungen für Gigaset sein. Arques stehe mit verschiedenen Interessenten in Gesprächen, hiess es weiter. Mit einem Interessenten gebe es bereits weit fortgeschrittene Verhandlungen. Siemens sei bereit, diesen Prozess konstruktiv zu begleiten, wenn damit für Gigaset eine langfristige wirtschaftliche Absicherung und strategische Ausrichtung gewährleistet werden könne, sagte ein Siemens-Sprecher.


Preis nicht vollständig bezahlt?
Arques hatte vor gut zwei Jahren 80,2 Prozent der Anteile an Gigaset von Siemens übernommen, der Konzern behielt 19,8 Prozent. In den vergangenen Monaten hatte es zwischen den Firmen Unstimmigkeiten gegeben über Personalien, die Auslegung des Vertrags und Geldforderungen. Der Streit dreht sich unter anderen um den Vorwurf, Arques habe den Preis von mehr als 45 Millionen Euro nicht komplett gezahlt. Die Verkaufspläne hatte Arques im Juli angekündigt. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.