Aryzta: Ausblick erhöht – Strategische Zukäufe für 1,08 Mrd. Dollar

Im Berichtszeitraum erzielt Aryzta einen Umsatz von 2’216,9 Mio EUR, ein Minus von 8,9%. Während das organische Wachstum mit 8,4% und der Währungseinfluss mit 1,5% jeweils negativ waren, trugen Akquisitionen 1,0% zum Wachstum bei, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte. Im Bereich Food, der auch die Ergebnisse der übernommenen Hiestand-Gruppe umfasst, lag der Umsatz bei 1’205,1 Mio EUR, ein Rückgang um 6,6%, wie es weiter hiess. Food Europa ging um 6,4% zurück und Food Nord-Amerika um 8,4%. Der Bereich Origin erwirtschaftete einen um 11,5% tieferen Umsatz von 1’011,8 Mio EUR.


Knapp hinter den Erwartungen zurück
Damit hat das Unternehmen knapp unter den Erwartungen der Analysten (AWP-Konsens) abgeschnitten. Die Experten hatten mit einem Gesamtumsatz von durchschnittlich 2’245,2 Mio EUR gerechnet, für den Bereich Food mit 1’214,7 Mio EUR und bei Origin (Agrar) mit 1’030,5 Mio EUR.


Fresh Start Bakeries und Great Kitchens akquiriert
Aryzta gab zwei strategische Akquisitionen im Bereich Spezialitäten-Backwaren bekannt. Es handelt sich laut Mitteilung um die Fresh Start Bakeries mit 29 Produktionsstätten und drei Joint-Ventures weltweit sowie um Great Kitchens. Der gemeinsame Umsatz betrage pro forma 1,03 Mrd USD und der EBITDA 133 Mio USD, hiess es.


Den Kaufpreis beziffert Aryzta mit 1,08 Mrd USD. Die Akquisitionen seien durch bestehende Mittel im Umfang von 940 Mio USD, darunter Bankkredite und Cash, sowie Aryzta-Aktien (140 Mio USD) finanziert worden. Nach der Transaktion soll das Verhältnis von Netto-Verschuldung zu EBITDA für das Geschäftsjahr 2009/10 bei rund 3 liegen.


Höhere geografische Reichweite
Der Beitrag der Zukäufe zum Gewinn je Aktie wird für 12 Monate bei mehr als 45 Cents gesehen. Durch die Zukäufe würden sich die geografische Reichweite und der Zugang zu den Kunden verbessern, wird CEO Owen Kilian zitiert.


Ausblick erhöht
Das Unternehmen erhöhte den Ausblick. Zum Halbjahr hatte Aryzta als Ziel einen Gewinn von 2,24 EUR pro Aktie für das Geschäftsjahr 2009/10 genannt. Neu wird ein Anstieg des bereinigten Gewinns je Aktie gegenüber dem Vorjahr erwartet. Diese Kennziffer lag 2008/09 bei 2,35 EUR. Es gebe drei positive Entwicklungen – moderate Verbesserungen im Geschäftsumfeld, die Auswirkungen der Akquisitionen und positiv erwartete Währungseffekte, hiess es zur Begründung.


Langfristiges Ziel der Gewinnverdoppelung bestätigt
Zudem hält der Konzern an seinem langfristigen Ziel von Juni 2008 fest, den Gewinn in den nächsten fünf Jahren zu verdoppeln. Die jüngsten Zukäufe seien ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Aryzta konzentriere sich weiterhin auf die Geldschöpfung und die betriebliche Effizienz. Für weitere stategische Akquisitionen sieht sich die Gesellschaft gut kapitalisiert. (awp/mc/pg/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.