Ascom: Restrukturierungs-Stellenabbau-Verlust 2007

Insgesamt werden 155 Stellen gestrichen und 2007 wird ein `substantieller` Verlust erwartet, wie der Berner Konzern am Freitag mitteilte. Die bis anhin aus sieben Einheiten bestehende Division Security Solutions besteht inskünftig aus den beiden Geschäftsbereichen Security Communication (Integration von Defence und Public Safety) sowie Telecom Solutions (Telco Net Services, Mobile Test Solutions, Systems & Solutions). Die Bereiche Traffic und Industry (Schweiz), welche in der Vergangenheit Verluste ausgewiesen haben, scheiden aus dem Kerngeschäft aus und sollen laut Ascom `neuen Eigentümern zugeführt werden`.


Substanzielle Investitionen in den Kerndivisionen
Gleichzeitig sollen `substanzielle Investitionen` in den beiden Kerndivisionen Wireless Solutions und Security Solutions zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit vorgenommen werden. Konkret würden die Internationalisierung sowie die Kompetenz in Marketing und Sales innerhalb der Organisation vorangetrieben und zusätzlich werde in die Innovationskraft (R&D) investiert, heisst es.


Verbesserung der EBIT-Marge
Die Umsetzung der Massnahmen führe zu einer markanten Verbesserung der EBIT-Marge in den Jahren 2008-2010, so Ascom. Im Jahre 2010 werde der EBIT im Vergleich zu 2007 aufgrund der Initiativen um ca. 40 Mio CHF höher ausfallen.


Massnahmenausblick für 2008
Mit der Umsetzung der Massnahmen sind – wie mehr oder weniger angekündigt – einmalige Aufwendungen von insgesamt 60 Mio CHF verbunden, wovon `ungefähr die Hälfte` cashwirksam sein werde. Im Geschäftsjahr 2007 werden von den gesamten Aufwendungen rund 45 Mio CHF als einmalige Aufwendungen, Abschreibungen und Rückstellungen das Jahresergebnis belasten. Wegen der Massnahmen erwartet Ascom bereits für das Jahr 2008 eine EBIT-Marge von 6-8% bei einem Umsatz von rund 500 Mio CHF im Kerngeschäft. Im Jahr 2010 will die Ascom-Gruppe eine EBIT-Marge von 10% bei einem jährlichen Wachstum von 5% erreichen.


Rund 155 Stellen werden abgebaut
Mit der Umsetzung der Restrukturierungsinitativen werden weltweit netto rund 155 Stellen abgebaut. Rund 50% der vorgesehenen Stellenreduktionen betreffen die Schweiz, wovon rund die Hälfte durch natürliche Fluktuationen aufgefangen werden sollen.


Ausblick 2007
Für die profitable Division Wireless Solutions bestätigt Ascom das Ziel, wonach im Jahr 2007 ein Umsatzwachstum von rund 5% bei einer EBIT Marge von 8-10% (vor Restrukturierungsmassnahmen) erreicht werden soll. Für das neu definierte Kerngeschäft der Division Security Solutions wird im Jahr 2007 mit einem leichten Umsatzwachstum bei ausgeglichenem Resultat (vor Restrukturierungen) gerechnet. Aufgrund der `substantiellen Investitionen`, welche grösstenteils im Jahre 2007 ergebniswirksam werden, werde im laufenden Jahr ein entsprechender Verlust anfallen. Ebenso erwartet Ascom 2007 auf Gruppen-Stufe aufgrund der Initiativen einen `substantiellen Verlust`. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.