AstraZeneca einigt sich mit US-Klägern

Die Zahlung werde sich aber nicht auf den Gewinn des Unternehmens auswirken. Daher bestätigte das Pharmaunternehmen sein Ziel für das laufende Geschäftsjahr, wonach der Gewinn je Aktie aus dem Kerngeschäft zwischen 6,35 bis 6,65 US-Dollar liegen soll. Der Umsatzspitzenreiter Seroquel ist schon seit längerem Bestandteil von Klagen. Die Einnahme des Medikaments soll das Risiko für Diabetes erhöhen. Die Einigung mit den Klägern kam daher auch nicht überraschend. Im vergangenen Jahr setzte AstraZeneca rund 4,9 Milliarden US-Dollar mit dem Antidepressivum um. (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.