Autoverkäufe steigen im ersten Quartal um 6,5 Prozent

Im Januar und Februar wurden 22% resp. 12,9% mehr Immatrikulationen registriert, wie einer Studie am Donnerstag veröffentlichten Studie von EurotaxGlass zu entnehmen ist. Im Monat März hingegen gingen die Immatrikulationen um 9,3% zurück.  Der Rückgang im März sei vor allem auf die Turbulenzen an den Finanzmärkten und die daraus folgende Verunsicherung der Bevölkerung zurückzuführen, so die Studie. Wie sich die erwartete Verlangsamung der Konjunktur in den nächsten Monaten auf die Autoverkäufe in der Schweiz auswirken wird, bleibe abzuwarten. Gemäss der Studie haben kleine Hubraumklassen im ersten Quartal 2008 erneut Marktanteile gewonnen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.