AXA-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet

Experten hatten mit einem Rückgang auf 1,92 Milliarden Euro gerechnet. Der französische Versicherer sieht sich gut positioniert, um von einer möglichen Erholung der Finanzmärkte zu profitieren. Die AXA rechnet zudem im laufenden Jahr mit einem Ergebnis, das in etwa auf dem des Rekordniveaus des Jahres 2007 liegen werde. Das Management habe zudem vor, für 2008 eine unveränderte Dividende von 1,20 Euro je Aktie zu zahlen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn sei um sieben Prozent auf 2,77 Milliarden Euro geklettert. Bei den Prämien verzeichnete der Versicherer einen Rückgang um knapp drei Prozent auf 49,32 Milliarden Euro. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.