BAKOM-Studie: Quasselstrippen haben 2006 die grössten Preissenkungen erhalten

Für Vieltelefonierer sind die Kosten im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2005 um 3% gesunken, wie aus einer Studie des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) hervorgeht, die am Gründonnerstag veröffentlicht wurde. Mittlere Telefonierer hätten noch 2% weniger bezahlt als 2005, während Wenigtelefonierer lediglich in den Genuss von 1% Preissenkung kamen.

Cablecom am günstigsten
Am billigsten ist in jeder Kategorie Cablecom, die für Vieltelefonierer rund 13% günstiger ist als die Konkurrenz, die auf das Kupfernetz der Swisscom zwischen Ortszentrale und Hausanschluss («letzte Meile») angewiesen ist. Bei diesen Anbietern ist der Preisunterschied zwischen dem Billigsten (Tele2) und dem Teuersten (Swisscom) kaum existent. Mittlere Telefonierer können bei der Cablecom gar 19% im Vergleich zur Konkurrenz sparen, während Wenigtelefonierer bei der TV-Kabelnetzbetreiberin gar 20% billiger wegkommen.

Mobilfunkmarkt: Wenigtelefonierer profitieren
Ganz anders sieht das Bild im Mobilfunkmarkt aus. Dort haben die Wenigtelefonierer im letzten Jahr am meisten vom Preiskrieg der hiesigen Anbieter profitiert, der durch den Einstieg von Migros und Coop in die Handytelefonie losgetreten wurde. Durchschnittlich mussten sie 26% weniger ausgeben als 2005, wie aus einer BAKOM-Studie hervorgeht, die bereits im November veröffentlicht wurde. Mittlere Nutzer konnten 11% sparen, während Vieltelefonierer noch 8% günstiger wegkamen. Grund für die ungleiche Entwicklung dürfte ein gewisser Aufholeffekt bei Wenigtelefonierern sein, nachdem in den Jahren zuvor der Preisverfall bei den Vieltelefonierern am grössten war.

Kosten für Vieltelefonierer seit 1998 um 50 Prozent gesunken
Betrachtet man die Preisspirale seit der Liberalisierung des Telekommarktes 1998, so sind die Kosten für Vieltelefonierer um 50%, für mittlere Telefonierer um 42% und für Wenigtelefonierer um 47% gesunken.

Am günstigsten in allen Kategorien: Sunrise-Marke Yallo
Am billigsten waren im Untersuchungszeitraum August 2006 in allen drei Kategorien (Wenig-, Mittel- und Vieltelefonierer) die Angebote der Sunrise-Marke Yallo, während Swisscom, Mobilezone und Orange am teuersten abschnitten. Dieses Bild ist eine Momentaufnahme und dürfte sich in Folge weiterer Preissenkungen mittlerweile verschoben haben. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.